zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen
Überblick über Behandlungsstrategien

Überblick über Behandlungsstrategien

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es bei einer hormonellen Fruchtbarkeitsstörung?

Im folgenden Text finden Sie Therapiemöglichkeiten, welche im Rahmen einer hormonellen Fruchtbarkeitsstörung zur Anwendung kommen können.

Im ersten Schritt einer hormonellen Kinderwunschbehandlung wird der Körper auf die Stimulation der Eizellreifung vorbereitet. Im einfachsten Fall ist dies eine bestimmte medikamentöse Therapie, die die Eizellreifung unterstützen soll.

Zur Zeit des Eisprungs, der auch medikamentös ausgelöst werden kann, sollte dann der "terminierte" Geschlechtsverkehr, also der Geschlechtsverkehr zum günstigsten Zeitpunkt, stattfinden. Bei einer herabgesetzten Fruchtbarkeit des Mannes können die gewonnenen und aufbereiteten Spermien zum richtigen Zeitpunkt direkt in die Gebärmutter übertragen werden (Intrauterine Insemination – IUI).

Die hormonelle Stimulation wird mit Hilfe von Hormonwertbestimmungen im Blut und Ultraschalluntersuchungen kontrolliert damit der günstigste Zeitpunkt zur Auslösung des Eisprungs bestimmt werden kann.

Therapiemöglichkeiten im Überblick:

Nähere Informationen zu den im folgenden beschriebenen Therapiemethoden erhalten Sie bei Ihrem Arzt.

Clomifen
Gonadotropine
GnRH-Analoga
Humanes Choriongonadotropin (hCG)
Progesteron