zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen
Essen aus Frust?

Essen aus Frust?

Wie Sie Frustessen vermeiden können

Wenn Sie nach Hause kommen, nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit zum Entspannen, bevor Sie essen.

  • Verabschieden Sie sich von den Lebensmitteln, die Sie in Versuchung führen. Haben Sie festgestellt, dass Sie immer nach denselben Dingen greifen, wenn Sie sich gestresst fühlen? Stellen Sie sicher, dass Sie davon nichts im Haus haben.
  • Ernähren Sie sich ausgewogen. Unsere Ernährung sollte  Lebensmittel aus allen wichtigen Lebensmittelgruppen umfassen. Dann ist der Körper mit den Nährstoffen und der Energie versorgt, die er benötigt, um Stress zu bekämpfen. Hilfreich ist auch, regelmäßig Mahlzeiten zu sich zu nehmen und die Mahlzeiten zu planen.
  • Führen Sie ein Mahlzeiten-Tagebuch. Es hilft Ihnen darauf zu achten was Sie essen und warum Sie es essen. Halten Sie im Tagebuch für mindestens eine Woche jede Mahlzeit und jeden Snack fest. Notieren Sie auch wie viel Sie gegessen haben und wie sich sich vorher und danach fühlten. Lesen Sie das Tagebuch wöchentlich.
  • Finden Sie eine Ersatzaktivität. Nehmen Sie sich 10 Minuten Zeit um Ihre "Batterien" wieder aufzuladen. Hören Sie Ihre Wohlfühlmusik oder tun Sie etwas, das Ihnen Spaß bereitet, bis der Heißhunger vorüber ist. 

Benötigen Sie Hilfe?

Es ist nicht so einfach, den Teufelskreis zu durchbrechen. Aber es gibt Experten, die in einer solchen Situation weiterhelfen können:

  • Ernährungswissenschaftler und Diätspezialisten, die Sie bei der Auswahl gesunder Nahrungsmittel beraten
  • Fitness-Experten, die Ihnen zeigen, wie Sie die Wohlfühlhormone Ihres Körpers mit gezielten Übungen anstatt mit Nahrung in Wallung bringen können
  • Berater und Therapeuten, die Ihnen helfen Strategien zu erlernen, um mit Stress besser umzugehen