zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen

Auf der Generation Z ruhen alle Hoffnungen

Die nach der Jahrtausendwende Geborenen stellen bereits 20 Prozent der Weltbevölkerung. Diese Generation Z ist die erste, die in unsere technikorientierte und vernetzte Welt hineingeboren wurde.

Der Autohersteller Ford hat aktuell seinen Trend Report 2015 herausgegeben, der sich mit den Einflüssen und Herausforderungen für diese Generation beschäftigt.

Darin wird anhand globaler Daten der Finger u.a. in die Wunde des Problems Übergewicht gelegt. So stieg zum Beispiel in Vietnam zwischen 2008 und 2013 der Anteil übergewichtiger Personen im Alter über 15 Jahren um 92 %. Doch nicht nur in aufstrebenden Ländern, auch zum Beispiel in den USA beklagten viele Einwohner, keine adäquaten Informationen zu einer gesunden Lebensführung zu finden. 48 Prozent der Amerikaner fanden es einfacher, ihre Steuererklärung zu machen als herauszufinden, wie man sich gesund ernähre.

Erschreckenden Zahlen zu Übergewicht, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und psychischen Störungen stellt die Ford Trendstudie aber auch eine Hoffnung gegenüber: Die Generation Z könnte durch die Vernetzung und Mobilität die Chance haben, wichtige Informationen im Kampf gegen Zivilisationskrankheiten zu finden und zu teilen.

Zur Weiterleitung auf den Originalartikel klicken Sie hier!