zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen

Tipps zur richtigen Zahnpflege

Vielen Diabetes-Patienten ist oft nicht bewusst, dass die Zuckerkrankheit einen negativen Einfluss auf Zähne und Zahnfleisch haben kann. Eine gute Zahnpflege kann Folgeschäden vorbeugen.

Folgende Tipps können helfen, zu einer guten Mundgesundheit beizutragen. Weiterhin ist ein regelmäßiger Besuch beim Zahnarzt empfehlenswert.

  • Zeit für die Zahnpflege nehmen: die Zähne sollten mindestens zweimal am Tag (morgens nach dem Frühstück und abends vor dem Schlafengehen) geputzt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine elektrische oder die herkömmliche Handzahnbürste verwendet wird.
  • Die richtige Putztechnik ist entscheidend! Informieren kann hier der Zahnarzt.
  • Für bewegungseingeschränkte Menschen ist eine elektrische Zahnbürste oft eine Alternative. Hierbei erfolgt die Putzbewegung motorisch.
  • Zahnpasta mit zugesetztem Fluor härtet den Zahnschmelz und beugt Karies vor.
  • Zahnseide sollte ergänzend zur Reinigung mit der Zahnbürste eingesetzt werden. Mundspüllösungen können helfen, schädliche Bakterien zu bekämpfen.

Mehr Informationen finden Sie hier!

Die hier zur Verfügung gestellten aktuellen Meldungen verweisen auf unabhängige Informationsquellen und stellen nicht notwendigerweise die Meinung von MSD dar.