zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen
Was bewirken Impfungen?

Was bewirken Impfungen?

Impfungen gehören zu den wichtigsten vorbeugenden Gesundheitsmaßnahmen der modernen Medizin. Sie können vor Infektionskrankheiten und ihren möglicherweise schwerwiegenden Folgen schützen, gegen die noch immer keine wirksame Behandlung vorliegt.

Impfen kann schützen

Verbesserte hygienische Bedingungen und eine bessere Versorgung mit Nahrungsmitteln konnten das Auftreten von Infektionskrankheiten verringern, sodass bereits vor der Einführung von Impfungen ein Rückgang von Infektionen zu verzeichnen war. Durch das Impfen kann jedoch eine deutlichere Senkung des Auftretens von Infektionskrankheiten erreicht werden, da manche Erreger wie zum Beispiel die Masern- oder Hepatitis-B-Viren ausschließlich im menschlichen Organismus vorkommen und von Mensch zu Mensch übertragen werden.
Um einen Schutz der Allgemeinheit – und somit auch ungeschützter Säuglinge oder von Personen, die aufgrund einer Grunderkrankung keine Impfung erhalten dürfen – sicherzustellen, müssen die Impfquoten auf einem durchgehend hohen Niveau liegen.

Impfungen unterscheiden sich in der Dauer des Schutzes

Bei einigen Impfungen wie der Masern-, Mumps- oder Röteln- Impfung hält der Immunschutz wohl lebenslang an und hilft, der Krankheit vorzubeugen. Impfungen wie z. B. die gegen Wundstarrkrampf, Diphtherie, Kinderlähmung oder Keuchhusten bieten etwa fünf bis zehn Jahre Schutz und sollten danach aufgefrischt werden. Die Grippe-Impfung wird hingegen jährlich wiederholt.