zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen

Impfungen für HIV-Patienten

Medizinier empfehlen HIV-positive Menschen auf einen optimalen Impfschutz zu achten. Von Impfungen mit Lebendvakzinen wird nicht grundsätzlich abgeraten.

Lebendvakzine können verimpft werden, wenn die Konzentration CD4-positiver T-Zellen 250 Stück/ml im Blut übersteigt, wohingegen Totimpfstoffe ohne Einschränkungen verwendet werden können. Im Allgemeinen sprechen HIV-Infizierte schlechter als nichtinfizierte Menschen auf Impfungen an. Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) empfiehlt für HIV-Patienten vier sogenannte Indikationsimpfungen: Hepatitis A, Hepatitis B, Grippeschutzimpfung und Pneumokokken.

Mehr Informationen finden Sie hier!

Die hier zur Verfügung gestellten aktuellen Meldungen verweisen auf unabhängige Informationsquellen und stellen nicht notwendigerweise die Meinung von MSD dar.