zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen
Leben mit HIV

Leben mit HIV

HIV-positive Menschen haben bei rechtzeitiger Behandlung und wenn sie konsequent und regelmäßig ein Leben lang erfolgt, eine fast normale Lebenserwartung. Eine erfolgreich behandelte HIV-Infektion kann heute als chronische Krankheit bezeichnet werden. In diesem Video berichten drei HIV-Patienten offen und ehrlich über ihren Beruf, ihre Familie und ihre Freizeit. Sie gestalten ihren Alltag ebenso wie jeder andere auch und stehen dabei mitten im Leben.

 

Offenheit gegenüber dem Partner

Die eigene HIV-Infektion sollte dem Partner oder der Partnerin nicht verschwiegen werden. Die Offenheit bewahrt davor, den anderen oder die andere einem unnötigen Ansteckungsrisiko auszusetzen. Außerdem ist er oder sie vermutlich auch eine große Stütze beim Umgang mit der Infektion.

Vor dem Gespräch kann es hilfreich sein, sich selbst umfassend zu informieren, um mögliche Fragen, vor allem zum Ansteckungsrisiko, beantworten zu können. Eine Liste mit Beratungsstellen gibt es bei der Deutschen Aidshilfe.

 

Wer soll es erfahren?

Die Diagnose „HIV-positiv“ der Familie, Freunden oder Kollegen mitzuteilen, kann entlastend sein – sofern man mit Verständnis und Unterstützung rechnen kann. Es gibt aber auch Menschen, die ablehnend reagieren, sich zurückziehen oder Schuldzuweisungen machen. Zunächst ist es sicher hilfreich, mit Menschen zu sprechen, die einem besonders nahestehen und deren Reaktion sich einschätzen lässt.

 

POSITIV ALTERN:

Wie Menschen mit HIV leben und in Würde altern

Hildegard, Christian, Klaus und Karl geben Einblicke in ihren Umgang mit dem Älterwerden und sprechen über ihre HIV -lnfektion und wie sie – trotz Begleiterkrankungen – ein zufriedenes Leben führen.

Menschen mit HIV haben heute eine fast normale Lebenserwartung. Dadurch entstehen neue Fragestellungen:
Wie möchte ich alt werden? Wie beeinflusst HIV meine Gesundheit? Was kann ich selbst tun?
Pflegeeinrichtungen werden zukünftig Bewohner:innen mit HIV-Status haben – was sollten Pflegende über die Erkrankung wissen? Der Film POSITIV ALTERN – ein Filmprojekt der TAKEPART Media + Science GmbH – gibt Antworten.

Dr. Christoph Mayr und Prof. Dr. Jürgen Rockstroh kommentieren die medizinischen Hintergründe.

Hier geht’s zum Film!

HIV und Lipide

Wer mit dem Humanen Immundefizienz-Virus (HIV) infiziert ist, hat heute dank moderner Medikamente meist bessere Überlebenschancen als in den 1980er-Jahren: Durch die antiretrovirale Therapie (ART) hat sich eine HIV-Infektion von einer meist tödlichen Erkrankung zu einer chronischen Krankheit mit normaler Lebenserwartung gewandelt. Heute sind Erkrankungen des Herzens und des Kreislaufsystems häufiger die Todesursache bei HIV-Infizierten als das Acquired Immune Deficiency Syndrome (AIDS). Weiterlesen...