zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen

Ramadan-Fasten nur nach Absprache mit dem Arzt

Der Fastenmonat Ramadan hat in diesem Jahr am 15. Mai begonnen und dauert bis zum 14. Juni. Einige Muslime wollen trotz einer Diabetes-Erkrankung nicht auf das Fasten verzichten.

Bei einer stabilen Blutzuckereinstellung ist das Fasten häufig auch für Diabetes-Patienten möglich. Da viele Patienten jedoch nicht den Mut haben, ihren Arzt darauf anzusprechen, fasten sie auf eigene Faust. Der verschobene Tag-Nacht-Rhythmus kann bei Diabetikern jedoch zum Problem werden: Das Risiko für eine Hypoglykämie ist um das Siebenfache erhöht.

Diabetes-Patienten und deren Angehörige sollten daher die Symptome einer Hypoglykämie, wie z.B. Schwitzen und Zittern, kennen und dann sofort reagieren: das Fasten muss dann unterbrochen werden. Außerdem sollte während der Fastenzeit der Blutzucker häufiger gemessen werden.

Mehr Informationen finden Sie hier!

Die hier zur Verfügung gestellten aktuellen Meldungen verweisen auf unabhängige Informationsquellen und stellen nicht notwendigerweise die Meinung von MSD dar.