zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen
Wissen

Chronischer Husten: Das könnte sich dahinter verbergen

Husten ist ein häufiges Symptom in Zusammenhang mit einer akuten Erkältungskrankheit. Diese kann spontan abklingen und der Husten sich legen. Das ist aber nicht immer so. Besteht ein Husten länger als acht Wochen, wird er als chronischer Husten bezeichnet. Dieser kann unterschiedliche Ursachen haben, die unbedingt von einem Arzt abgeklärt werden sollten. Unter bestimmten Voraussetzungen kann chronischer Husten auch eine eigenständige Erkrankung darstellen.

Belastung im Alltag

Dass Sie nicht alleine sind mit Ihrem lang anhaltenden Husten, zeigen auch die folgenden Patientenvideos. Sehen Sie, wie z.B. der Alltag von Steffi und Norman durch chronischen Husten beeinträchtigt wird.

Norman, Kanada

Im Video berichtet Norman:

„Man weiß nie, wann man husten wird. Man weiß nie, ob etwas Bestimmtes den Husten auslöst. Und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es genau dann passiert, wenn man es am wenigsten möchte.“

Steffi, Deutschland

Steffi erzählt im Video:

„Ich liebe zum Beispiel Theater und bin da super gern. Und das ist immer ein Problem, ich muss am Rand sitzen, dass ich schnell den Saal verlassen kann.“

Chronischer Husten kann Patienten auf unterschiedliche Art beeinträchtigen

Chronischer Husten kann den Alltag von Patienten beeinflussen. Patienten können unter verschiedenen Symptomen leiden, die sie körperlich, sozial und emotional beeinträchtigen können. Diese Aspekte wurden anhand von Studiendaten analysiert:

Körperliche Beschwerden

Manche Teilnehmer haben angegeben, sich durch den chronischen Husten körperlich eingeschränkt zu fühlen. Es wurde außerdem von fehlender Energie berichtet und davon, dass der Schlaf durch den Husten gestört werden kann. Der chronische Husten konnte mit Heiserkeit und Schmerzen in Brust und Bauch einhergehen.

Soziale Auswirkungen

Auch auf den sozialen Bereich – im Alltag und Berufsleben – konnte chronischer Husten Einfluss haben. Durch den Hustenreiz beim Sprechen konnte es zu Unterbrechungen bei Telefonaten oder Gesprächen kommen. Außerdem berichteten Patienten von dem Gefühl, ihre Partner, Familie oder Freunde durch den häufigen Husten zu stören.

Emotionale Belastungen

Manche Patienten haben sich durch den häufigen Hustenreiz frustriert gefühlt und litten darunter, keine Kontrolle über den Husten erlangen zu können. Zudem hat sie die Sorge darüber belastet, was andere Personen denken könnten – beispielsweise ob sich jemand gestört fühlt, wie im Theater oder Restaurant.

Wer ist besonders betroffen von chronischem Husten?

Weltweit leiden nach derzeitigem Stand der Daten ca. 10 % der Erwachsenen unter chronischem Husten. Vom chronisch refraktären Husten und chronischen Husten ohne erklärbare Ursache (mehr zu den unterschiedlichen Formen des chronischen Hustens in dieser Übersicht) sind Frauen rund doppelt so oft betroffen wie Männer, oftmals kurz nach der Menopause.

Kommen Ihnen diese Symptome bekannt vor? Chronischer Husten kann sich bemerkbar machen durch:

  • Sekretfluss im Rachen
  • Zwang, sich zu räuspern
  • Gefühlter „Frosch im Hals“ / „Kloß im Hals“
  • Anhaltend oder zeitweilig behinderte Nasenatmung
  • Reduzierter Geruchs- und Geschmackssinn
  • Wiederkehrende Heiserkeit

Mögliche Ursachen für chronischen Husten

Chronischer Husten kann als Symptom einer zugrunde liegenden Krankheit auftreten. Eine Therapie der jeweiligen Grunderkrankung kann zu einer Verbesserung des lang anhaltenden Hustens führen.

Unter anderem können folgende Lungen- und Atemwegserkrankungen in Zusammenhang mit chronischem Husten stehen:

  • Asthma
  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD): eine Erkrankung der Lunge, bei der es zu einer Verengung der Atemwege kommt, die folglich die Atmung beeinträchtigt
  • Chronische Rhinitis: eine chronische Entzündung der Nasenschleimhaut
  • Chronische Rhinosinusitis: eine chronische Entzündung der Nasenschleimhaut in Verbindung mit einer Entzündung der Nasennebenhöhlen
  • Infektionen: z.B. Tuberkulose
  • Inhalative Ereignisse: z.B. Aspiration (“Verschlucken”), RADS (Reactive Airways Dysfunction Syndrome)
  • Bestimmte Formen der Laryngitis: eine Entzündung des Kehlkopfes
  • Lungentumore
  • Anhaltende allergische Rhinitis
  • Bestimmte Formen der Pharyngitis: eine Entzündung der Rachenschleimhaut
  • Nicht-asthmatische eosinophile Bronchitis (NAEB): eine Entzündung der Atemwegsschleimhaut, bei der bestimmte Entzündungszellen (sog. Eosinophile) vermehrt auftreten. Im Gegensatz zum Asthma zeigen die Atemwege aber keine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Reizen (keine Hyperreagibilität).
  • Zystische Fibrose (Mukoviszidose): angeborene Stoffwechselerkrankung, bei welcher der Salzhaushalt des Körpers gestört ist. Betroffene haben aufgrund des zähen Schleims besonders häufig Beschwerden in den Atemwegen, darunter anhaltenden chronischen Husten.

Außerdem können verschiedene weitere Erkrankungen, die nicht mit den Lungen oder Atemwegen assoziiert sind, chronischen Husten verursachen, wie z.B. die gastroösophageale Refluxkrankheit (Sodbrennen). Ebenso kann die Einnahme von bestimmten Medikamenten eine Ursache für chronischen Husten sein.

Doch nicht jeder chronische Husten wird durch eine Grunderkrankung hervorgerufen. Bei etwa 20 % der Patienten mit chronischem Husten kann keine Ursache für den Husten festgestellt werden – trotz aller diagnostischer Schritte. Diese Patienten leiden definitionsgemäß an einer erhöhten Sensitivität des Hustenreflexes, deren Ursache unbekannt ist. Deshalb ist es wichtig, zu klären, um welche Form des chronischen Hustens es sich bei Ihnen handelt. Es lassen sich drei Formen voneinander unterscheiden.

Formen des chronischen Hustens

1. Chronischer Husten als Symptom

Chronischer Husten kann als Symptom bei bestimmten Krankheiten (u.a. siehe Auflistung oben) auftreten. In bestimmten Fällen kann sich die Symptomatik des Hustens bei einer Therapie der Grunderkrankung verbessern.

2. Chronisch refraktärer Husten

Chronischer Husten, der trotz Behandlung und Besserung einer oder mehrerer Grunderkrankung/en (z.B. Asthma, gastroösophageale Refluxerkrankung (Sodbrennen), chronische Rhinosinusitis) bestehen bleibt, ist ein sogenannter chronisch refraktärer (nicht auf eine Therapie ansprechender) Husten.

3. Chronischer Husten ohne erklärbare Ursache

Bei etwa 20 % der Patienten kann trotz umfassender diagnostischer Schritte keine Ursache für den anhaltenden Husten festgestellt werden. Ärzte sprechen dann von einem chronischen Husten ohne erklärbare Ursache oder auch einem chronisch idiopathischen Husten.

Erhöhte Empfindlichkeit des Hustenreflexes

Husten ist ein wichtiger Schutzreflex der Atemwege zur Befreiung von Fremdkörpern oder Schleim, wie zum Beispiel beim Verschlucken. Beim chronisch refraktären Husten und beim chronischen Husten ohne erklärbare Ursache handelt es sich nicht um einen Schutzreflex der Atemwege, sondern es spielt eine erhöhte Empfindlichkeit des Hustenreflexes eine Rolle. Dadurch kann der Husten schon durch Reize ausgelöst werden, die normalerweise nicht zum Husten führen.

Menschen mit erhöhter Empfindlichkeit des Hustenreflexes können z.B. auf Folgendes reagieren:

Sie möchten erfahren, was Sie tun können? Sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.

Die hier bereitgestellten Informationen ersetzen nicht den Besuch und die eingehende Untersuchung bei einem Haus- und beispielsweise einem Lungenfacharzt. Sollten Sie seit mehr als acht Wochen unter anhaltendem Husten leiden, vereinbaren Sie bitte einen Arzttermin, um die möglichen Auslöser Ihres Hustens diagnostisch abzuklären.

Chronischer Husten oder nicht? Die Bedeutung der Diagnose

Es gibt viele mögliche Ursachen, die chronischen Husten auslösen können. Bei anhaltenden Beschwerden (> 8 Wochen) sollte ein Arzt aufgesucht werden. Nur er kann auf Basis Ihrer Symptome eine zuverlässige Diagnose stellen und gegebenenfalls eine Behandlung einleiten. Wie Sie sich auf das Arztgespräch vorbereiten können und worauf Sie sich beim und nach dem Arztbesuch einstellen können, finden Sie hier.

Eine Unterstützung für den kommenden Arztbesuch kann unser Fragebogen sein, der Ihnen wichtige Fragen für eine erste Einschätzung, ob Ihr Husten chronisch sein könnte, stellt.

Sie wollen auf dem Laufenden gehalten werden und suchen nach Unterstützung, was Sie als Patient:in mit chronischem Husten selbst tun können? Schauen Sie gerne bei unseren unterstützenden Services vorbei.

DE-NON-02805