zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen
Psoriasis: Therapieübersicht

Psoriasis: Therapieübersicht

Für die Behandlung der Psoriasis gibt es verschiedene Therapiekonzepte, die eine individuell zugeschnittene Behandlung des Patienten ermöglichen. Bei einer erfolgreichen Therapie können der Krankheitsverlauf und die Lebensqualität häufig entscheidend verbessert werden.

Arzt schüttelt Patientin die Hand

Nach wie vor ist die Psoriasis nicht heilbar. Ziel der Behandlung ist deshalb die Unterdrückung der Entzündung, die weitgehende und dauerhafte Erscheinungsfreiheit der Haut sowie die Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen.

Die Therapiewahl richtet sich unter anderem nach dem Schweregrad der Erkrankung. Zur Beurteilung dienen zum Beispiel  

  • die Stelle und die Größe der Hautveränderungen,
  • der bisherige Verlauf sowie
  • die Krankheitslast und die Lebensqualität.

Der Schweregrad der Erkrankung kann mit Hilfe verschiedener Bewertungssysteme eingeschätzt werden, bei denen z.B. die Lokalisation der Erkrankung, der Prozentsatz der erkrankten Körperoberfläche, besondere Krankheitszeichen, die Krankheitslast und die Lebensqualität berücksichtigt werden.

Das Therapiekonzept wird in der Regel auf jeden Patienten individuell zugeschnitten.

Zur Therapie der Psoriasis stehen eine Reihe von Medikamenten und Verfahren zur Verfügung:

  • Topische Medikamente (äußerlich anzuwendende Medikamente)
  • Phototherapie (UV Licht) und Bäder
  • Systemische Medikamente (innerlich anzuwendende Medikamente)

Die Behandlung einer leichten Psoriasis erfolgt in erster Linie mit topischen Medikamenten. Bei mittelschweren bis schwereren Formen werden je nach Ort, Ausdehnung und Schweregrad die Phototherapie und systemische Medikamente verordnet.