zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen
Vom Verdacht zur Gewissheit: Die Diagnostik bei Morbus Crohn

Vom Verdacht zur Gewissheit:
Die Diagnostik bei Morbus Crohn

Wie diagnostiziert man Morbus Crohn?

Bei Verdacht auf eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung sollte ein Gastroenterologe, also ein Facharzt für diese Erkrankungen, hinzugezogen werden; Kinder-Gastroenterologen sind zudem auf die Besonderheiten bei Kindern und Jugendlichen spezialisiert.

Die Erstdiagnose eines Morbus Crohn wird im Wesentlichen aufgrund der Beschwerden und Symptome und des typischen Krankheitsverlaufs gestellt. Bildgebung sowie Laboruntersuchungen werden durchgeführt.

Im weiteren Verlauf der Erkrankung können diese Untersuchungen erneut notwendig werden, wenn beispielsweise bei einem akuten Schub Ausmaß, Befallsmuster und Schweregrad erneut beurteilt werden müssen.

Krankheitsgeschichte und körperliche Untersuchung
Spiegelung - der wichtige Blick in den Darm
Röntgen, Kapselendoskopie, CT und MRT - Bilder und Schichten
Ultraschall - das Echo aus dem Bauch
Laboruntersuchungen