zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen

HIV-Infektion: Häufig unerkannt!

Im Jahr 2016 erhielten rund 29.000 Menschen in Europa die Diagnose „HIV positiv“. Die Zahlen sind leicht gesunken – Bei jedem Zweiten wird HIV jedoch zu spät erkannt.

Laut dem Europäischen Zentrum zur Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind die Zahlen der HIV-Neuinfektionen für Europa insgesamt zurückgegangen. Jedoch dauert es durchschnittlich drei Jahre von der HIV-Infektion bis zur HIV-Diagnose, so Andrea Ammon, Direktorin des ECDC. Neben schlechteren Behandlungsaussichten steigt in dieser Zeit das Ansteckungsrisiko. Laut Robert Koch-Institut (RKI) wüssten in Deutschland rund 12.700 (14,3 %) der HIV-Positiven derzeit nicht von ihrer Erkrankung.

Mehr Informationen finden Sie hier!

Die hier zur Verfügung gestellten aktuellen Meldungen verweisen auf unabhängige Informationsquellen und stellen nicht notwendigerweise die Meinung von MSD dar.