zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen

Haben HIV-Infizierte ein höheres Herzinfarkt-Risiko?

Forscher konnten zeigen, dass für HIV-positive Menschen im Vergleich zu HIV-negativen Personen das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, signifikant größer ist.

Seit 1995 wurden von Forschern der School of Medicine an der Northwestern University in Chicago die Gesundheitsdaten von etwa 20.000 HIV-positiven Menschen ausgewertet und mit Daten von Nichtinfizierten verglichen. Die Studie zeigte sowohl für Herzinfarkt als auch für Schlaganfall ein bis zu doppelt so hohes Risiko gegenüber der Allgemeinbevölkerung, was die Forscher um Feinstein mit dem früheren Auftreten von Plaques in den Herzkranzgefäßen erklären. Auch bei einer erfolgreichen Behandlung der HIV-Infektion mit Medikamenten kommt es zu einer chronischen Entzündungsreaktion, welche ursächlich für die Plaquebildung ist.

Mehr Informationen finden Sie hier!

Die hier zur Verfügung gestellten aktuellen Meldungen verweisen auf unabhängige Informationsquellen und stellen nicht notwendigerweise die Meinung von MSD dar.