zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen
Was können Sie tun?

Was können Sie tun?

Diabetes mellitus: Möglichen Folgen vorbeugen

Um den Zuckerstoffwechsel zu normalisieren sollten Sie Übergewicht vermeiden und körperlich aktiv sein.

Sie sollten die Diagnose Typ-2-Diabetes ernst nehmen und aktiv werden. Den gefürchteten Folgen durch erhöhte Blutzuckerwerte an Herz, Augen, Niere, Nerven und Füßen können Sie versuchen vorzubeugen bzw. das Ausmaß bereits bestehender Folgen zu begrenzen. Hier haben wir ein paar Ratschläge für Sie zusammengefasst: 

  • Ernähren Sie sich bewusst und bleiben bzw. werden Sie körperlich aktiv. Bei einigen Typ-2-Diabetikern können diese Maßnahmen schon ausreichen, um den Zuckerstoffwechsel zu normalisieren. Auch ein paar Kilo weniger an Bauch und Hüften können den Blutzuckerspiegel positiv beeinflussen.
  • Es ist gut, wenn Sie sich richtig ernähren und aktiv bleiben! Trotzdem sollten Sie Ihren Blutzucker gemäß den Anweisungen Ihres Arztes regelmäßig überprüfen, denn eine gute Blutzuckereinstellung von Beginn an ist wichtig.
  • Nehmen Sie die verordneten Medikamente (auch gegen Bluthochdruck, Cholesterin und zur Blutverdünnung) ein. Besprechen Sie etwaige Probleme mit Ihrem Arzt. Verändern Sie niemals auf eigene Faust etwas an Ihrer Medikamenteneinnahme.

Um eine gute Blutzuckereinstellung sicher zu stellen, ist es wichtig besonders wichtig regelmäßige Blutzuckermessungen durchzuführen.

Wenn Sie diese Ratschläge beherzigen, können Sie wichtige Voraussetzungen dafür schaffen, Ihren Diabetes besser zu kontrollieren und Folgeschäden abzumildern. Zur Vorbereitung auf das nächste Arztgespräch können Sie eine Checkliste nutzen. Dieser Fragenkatalog kann Ihnen dabei helfen, offene Fragen direkt mit Ihrem Arzt zu besprechen.