zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen
Trainieren Sie Ihre Wahrnehmung von Unterzuckerungen

Trainieren Sie Ihre Wahrnehmung von Unterzuckerungen

Erkennen Sie eine Unterzuckerung bei Diabetes mellitus rechtzeitig:

Werden die Anzeichen frühzeitig erkannt und richtig gedeutet, kann eine Unterzuckerung oft vermieden werden. Manchen Patienten fällt es jedoch schwer, Unterzuckerungen rechtzeitig wahrzunehmen. Mit den nachfolgenden Übungen können Sie Ihre Wahrnehmungsfähigkeit trainieren. 
Wichtig: Machen Sie sich mit den Übungen zuerst bei normalen Blutzuckerwerten vertraut, damit Sie ein Gefühl dafür bekommen. Nur so bemerken Sie bei niedrigen Werten den Unterschied. 

Zitter-Test

Halten Sie Ihre ausgestreckte Hand bei angewinkeltem Arm vor den Körper. Sie können die Finger geschlossen oder gespreizt halten. Ist die Hand wacklig oder zittrig? Zittern einzelne Finger? 

Fingerspitzen-Test

Breiten Sie die Arme seitlich aus, und führen Sie sie bei geschlossenen Augen vor dem Körper zusammen. Schaffen Sie es, dass die Zeigefingerspitzen auf Augenhöhe genau aufeinander treffen?

Finger-Nasen-Test

Führen Sie bei geschlossenen Augen den Zeigefinger zur Nasenspitze. Treffen Sie? 

Vorlese-Test

Lesen Sie ein paar Zeilen aus einer Zeitung oder einem Buch laut vor: Geht es flüssig oder stocken Sie? Verstehen Sie den Sinn des Textes beim Lesen?

Der Storch

Stellen Sie sich auf ein Bein, das andere Bein winkeln Sie nach vorne ab. Können Sie das Gleichgewicht ohne übermäßiges Ausbalancieren halten? Wie gut klappt es mit geschlossenen Augen („blinder Storch“)? 

Gänsefüßchen

Laufen Sie auf einer geraden Linie, und setzen Sie dabei immer einen Fuß vor den anderen, so dass sich Ferse und Zehen berühren. Machen Sie dann eine schnelle Kehrtwendung. Gelingt es Ihnen, gerade zu laufen? Müssen Sie ausbalancieren, oder geraten Sie ins Torkeln? Kommen Sie bei der Kehrtwendung ins Schwanken? 

Kopfrechnen

Beginnen Sie mit der Zahl 70 und ziehen Sie abwechselnd 10 Punkte ab und vier dazu (70 – 10 = 60; 60 + 4 = 64; 64 – 10 = 54 usw.). Am Ende muss die Zahl Null herauskommen. Rechnen Sie so schnell wie möglich. Geht es langsamer als gewohnt?

Fischers Fritze

Können Sie den Zungenbrecher (Fischers Fritze fischt frische Fische, frische Fische fischt Fischers Fritz) schnell und deutlich aufsagen? Oder fällt es Ihnen schwerer als sonst?

Bitte beachten Sie

Wenn Sie bei diesen Übungen vermehrt zittern oder Ihnen die Übungen schlechter gelingen als gewöhnlich, kann dies auf eine mögliche Unterzuckerung hindeuten. Sie sollten dann Ihren Blutzucker messen und dokumentieren.

Bei den ersten Anzeichen einer Unterzuckerung (kritisch sind Werte unter 75 mg/dl, 4,2 mmol/l) sollten Sie möglichst schnell wirkenden Zucker zu sich nehmen, zum Beispiel Traubenzucker (2 – 4 Plättchen) oder Limonade (keine Light-Getränke!) bzw. gesüßte Fruchtsäfte trinken, und anschließend langsamer wirkende Kohlenhydrate essen, zum Beispiel eine Scheibe Brot.

Notieren Sie möglichst sofort Ihren Blutzuckerwert und tragen diesen z. B. in Ihr Hypoglykämie-Protokoll ein, wenn Sie eine Unterzuckerung hatten. Dies wird Ihnen letztlich helfen, Unterzuckerungen früher wahrzunehmen und Komplikationen zu vermeiden. Nehmen Sie Ihre Aufzeichnungen auch immer mit zu Ihrem Arzt, um den Ursachen Ihrer Unterzuckerungen auf die Spur zu kommen.

Verwendung der Wahrnehmungsübungen mit freundlicher
Genehmigung durch das Diabetes Zentrum Mergentheim.