zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen
Colitis ulcerosa - Beschwerden & Ursachen

Colitis ulcerosa - Beschwerden & Ursachen

Schübe kennzeichnen eine erhöhte Krankheitsaktivität

Stärke und Art der Symptome richten sich nach der Schwere der Entzündung im Darm, dem Ausmaß des Dickdarmbefalls und dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen. Der Krankheitsverlauf kann sehr unterschiedlich ausfallen und lässt sich für den einzelnen Patienten nicht vorhersagen.

Häufige Symptome bei Colitis ulcerosa:

  • Bauchschmerzen, vorzugsweise auf der linken Unterbauchseite
  • Ständiger Stuhldrang
  • Durchfälle, häufig mit Blut- und Schleimbeimengung
  • Abgeschlagenheit 

Häufige zusätzliche Symptome bei Colitis ulcerosa mit schwerem Schub:

  • Fieber
  • Gewichtsverlust
  • Herzrasen 

Wie verläuft die Erkrankung?

Colitis ulcerosa ist eine chronische Erkrankung. Die Neigung zu entzündlichen Veränderungen des Dickdarms besteht meist ein Leben lang.

In der Regel verläuft Colitis ulcerosa in Schüben. Nach solch einer akuten Entzündungsphase klingen die Symptome wieder ab. Die Häufigkeit der Schübe und das daraus resultierende Erkrankungsmuster wird normalerweise über den Verlauf der ersten 3 Jahre der Erkrankung definiert.

Gene und Umwelt – die Ursachen für Colitis ulcerosa?

Die genaue Ursache der Colitis ulcerosa ist nicht bekannt. Wahrscheinlich spielen eine gewisse erbliche Veranlagung und verschiedene Umweltfaktoren eine wesentliche Rolle für das Ungleichgewicht im menschlichen Immunsystem.

Erbanlagen

An der Entstehung einer Colitis ulcerosa sind vermutlich zahlreiche Gene beteiligt. Deshalb tragen die Kinder von Betroffenen ein höheres Erkrankungsrisiko als Kinder von Nichtbetroffenen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie im Laufe ihres Lebens eine Colitis ulcerosa entwickeln, ist um das 4-fache erhöht.

Umwelteinflüsse

Zusätzlich zur erblichen Komponente konnten Wissenschaftler einige Umweltfaktoren identifizieren, die das Erkrankungsrisiko beeinflussen können. Zu diesen Umweltfaktoren gehören Rauchen, Ernährungsgewohnheiten sowie hohe Hygienestandards.

Abwehr im Darm gerät aus dem Gleichgewicht

Milliarden von körperfremden Substanzen und Mikroorganismen gelangen täglich über die Nahrung in den Körper. Im Verdauungstrakt sollen Nährstoffe aufgenommen werden und das Immunsystem soll dort nützliche Bakterien tolerieren. Zusätzlich sollen giftige Substanzen unschädlich gemacht werden. Bei einer Colitis ulcerosa funktioniert dieses System vermutlich an mehreren Stellen nicht richtig.

Die Darmschleimhaut von Patienten mit Colitis ulcerosa besitzt eine veränderte Struktur. Dadurch ist ihre natürliche Barriere-Funktion gegenüber Eindringlingen eingeschränkt. Bakterien und andere Fremdstoffe können so in die Darmwand gelangen und dort eine Abwehrreaktion auslösen.