zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen

Wann darf man nach einem Herzinfarkt wieder fliegen?

Flugreisen können wegen des veränderten Luftdrucks zu zusätzlichen Belastungen für das Herz-Kreislauf-System führen. Herzpatienten sollten frühzeitig mit der Planung einer Flugreise beginnen.

In der Regel stellen Flugreisen für Herzpatienten kein Problem dar. Dennoch sollten Betroffene vor der Reise rechtzeitig Vorkehrungen treffen. Vor allem sollte die Flugtauglichkeit von einem Kardiologen überprüft werden. Betroffene mit KHK oder Herzschwäche können die veränderten Bedingungen über den Wolken (niedrigerer Luftdruck, geringere Sauerstoffsättigung) unter Umständen nicht ohne weiteres kompensieren.

Besonders nach einem Herzinfarkt ist Vorsicht geboten. Hier hängt die Flugtauglichkeit u. a. von der Infarktgröße ab. Kardiologen unterscheiden zwischen niedrigem, mittlerem und hohem Risiko. Bei niedrigem Risiko kann bereits nach ca. fünf bis acht Tagen geflogen werden, auf Langstreckenflüge sollte jedoch verzichtet werden.

Mehr Informationen finden Sie hier!

Die hier zur Verfügung gestellten aktuellen Meldungen verweisen auf unabhängige Informationsquellen und stellen nicht notwendigerweise die Meinung von MSD dar.