zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen

Saunabesuche können das Leben verlängern

Regelmäßige Saunabesuche können das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und plötzlichen Todesfällen reduzieren. Dies zeigte eine Studie mit einer Beobachtungszeit von insgesamt 19 Jahren.

Die präventive Wirkung von Saunabesuchen zeigt sich dabei unabhängig von anderen Risikofaktoren wie Rauchen oder Übergewicht. Während der Schwitzbäder steigt die Herzfrequenz ähnlich wie bei sportlicher Betätigung. Dadurch nimmt u. a. die Belastungstoleranz zu und der Blutdruck sinkt.

In der Studie mit insgesamt 2.315 männlichen Teilnehmern im Alter zwischen 42 und 60 Jahren konnte nachgewiesen werden, dass regelmäßige Saunabesuche das Risiko einen plötzlichen Herztod zu erleiden fast um die Hälfte reduzieren können. Ebenso spielt die Dauer des Saunabesuches eine Rolle: dauert er länger als 19 Minuten, so ist das Risiko um 52 Prozent niedriger als bei unter 11 Minuten.

Auch für Menschen mit einem ausgestandenen Herzinfarkt sind Saunabesuche ein sicheres Vergnügen. Die finnische Sauna ist eher trocken, dafür aber mit bis zu 80° C sehr warm.

Eine Bestätigung der Daten für ungeübte Saunagänger steht noch aus. Ebenso können die Ergebnisse nicht auf Dampfbäder oder andere Formen von Schwitzkammern übertragen werden.

Mehr Informationen finden Sie hier!